Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Fachkräfte:
Softwareentwickler (m/w) für automatische Codegenerierung
Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink im Bereich Fahrwerkregelsysteme
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Entwicklungsingenieur (m/w) für modellbasierte Softwareentwicklung
Modellbasierte Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Elektromobilität: E-Drive Entwicklungsingenieur HV-Energiemanagement und Betriebsstrategie (m/w)
Entwicklung von Teilfunktionen für Energiebordnetze
MBtech Group GmbH & Co. KGaA - Sindelfingen

Software-Entwicklungsingenieur (m/w) Referenzierungsmethoden autonomes Fahren
Automatisierung von Bewertungsmethoden und Kalibrierverfahren nach Kundenanforderungen
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Application Engineer (m/w)
Unterstützung des Vertriebs bei der Erstellung von Angeboten und Präsentation beim Kunden
Control Techniques GmbH - Hennef

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Amplitudengang berechnen bei Kombination mehrerer Regler

 

lochi

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 06.12.2016, 19:46     Titel: Amplitudengang berechnen bei Kombination mehrerer Regler
  Antworten mit Zitat      
Ahoi,

ich habe eine Frage zur Berechnung des Amplitudengangs (und im Prinzip auch zu der dazugehörigen Phase).

Die Übertragungsfunktion sieht wie folgt aus:

K*\frac{1+Tz*s}{1+\frac{D}{vf}*s+\frac{1}{vf}*s^2}

Also im Prinzip eine Kombination aus einem PD-Glied und einem PT2-Glied.

Wenn ich nun den Amplitudengang berechnen möchte, kann ich doch die beiden einzelnen Amplitudengänge berechnen für:


|G1(jw)|=1+Tz*jw

und

|G2(jw)|=\frac{K}{1+\frac{D}{vf}*(jw)+\frac{1}{vf}*(jw)^2}

In dem ich jeweils die Wurzel aus der Summe vom Realteil^2 und Imaginärteil^2 nehme.

und diese anschließend miteinander multiplizieren:

|G(jw)|=|G1(jw)|*|G2(jw)|

Dies funktioniert zumindest scheinbar.


Ist diese Vorgehensweise auch möglich, wenn die Funktion z.B. so aussieht:

K*\frac{1+Tz1*s+Tz2*s^2}{1+\frac{D}{vf}*s+\frac{1}{vf}*s^2}

?

Oder muss ich dort anders vorgehen? Zumindest komme ich so nicht auf mein gewünschtes Ergebnis.

Vielen Dank!

Gruß

lochi
Verschoben: 06.12.2016, 22:40 Uhr von Jan S
Von Regelungstechnik nach Off Topic


Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2017 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.