Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Fachkräfte:
Softwareentwickler (m/w) für automatische Codegenerierung
Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink im Bereich Fahrwerkregelsysteme
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Entwicklungsingenieur (m/w) für modellbasierte Softwareentwicklung
Modellbasierte Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Softwareentwickler Automotive Getriebesteuerungen (m/w)
Umsetzung der Softwarefunktionalität modellbasiert nach Spezifikation
MBtech Group GmbH & Co. KGaA - Sindelfingen

Testingenieur (w/m) Qualitätssicherung ModelDesk
Erstellung von automatisierten und interaktiven Tests
dSPACE GmbH - Paderborn

Ingenieure (m/w) Funktionsentwicklung für Automatisiertes Fahren
Entwicklung von Software Funktionskomponenten für assistierte und automatisierte Fahrfunktionen
Continental AG - Frankfurt

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Detailfragen zur Carnot-Toolbox

 

mowad
Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 9
Anmeldedatum: 22.01.16
Wohnort: ---
Version: 2017a
     Beitrag Verfasst am: 01.09.2017, 13:42     Titel: Detailfragen zur Carnot-Toolbox
  Antworten mit Zitat      
Hallo zusammen,

erst mal vorneweg, diejenigen, die die CARNOT-Toolbox nicht nutzen, werden mir vermutlich nicht weiterhelfen können (dürfens aber trotzdem versuchen)
Ihr dürft mich aber auch gern an einen Experten verweisen, wenn ihr einen kennt.

1. Wieso wird in CARNOT statt Memory-Blöcken eine Transfer-Functions verwendet?
Wenn ich das richtig sehe, glätten sie zwar das Signal und beschleunigen und stabilisieren damit die Simulation, verändern aber bei großen Zeitkonstanten das Signal aber doch beträchtlich (und zwar nicht nur durch zeitliche Verschiebung, sondern eben auch durch die Glättung, die Spitzen ziemlich glattbügelt)

2. Habe gerade das Problem, dass ich bei einem liegenden Speicher (30m³ D=2,5m), den ich mit einem Massenstrom von ca. 8 kg/s mittig belade numerische Fehler bekomme, wenn die Temperatur der Schicht in die ich einlade gleich der darüber liegenden Schicht wird. Bei einem stehenden Speicher passiert das nicht.
(Habe mal ein vereinfachtes Modell angehängt)
(bei t=5400 schaltet die 8 kg/s-Quelle ein und wärmt die mittlere Schicht, bei Temperaturgleichheit mit der oberen, brechen plötzlich die Schichten zusammen)

3. Im THB ist der Wert Hydraulische Induktanz hinterlegt, kennt da jemand ne Quelle wie es gedacht war diese Dynamik (ursprünglich ja aus der Ölhydraulik) in ein Wassermodell zu übertragen?

CARNOT_Problemspeicher.slx
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  CARNOT_Problemspeicher.slx
 Dateigröße:  27.3 KB
 Heruntergeladen:  14 mal
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2017 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.