Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Fachkräfte:
Software Entwicklungsingenieur (m/w) TargetLink
Modellbasierte Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink
Continental AG - Nürnberg

Funktionsentwickler (w/m) Automobile
Entwicklung von modellbasierten Softwarelösungen in Simulink inklusive Autocode-Generierung
Bertrandt Ingenieurbüro GmbH - Frankfurt am Main

Softwareentwickler (m/w) automatische Codegenerierung
Umsetzung, Neuprogrammierung und Weiterentwicklung in Simulink, TargetLink und C
EFS - Ingolstadt, Wolfsburg

Entwicklungsingenieur (m/w) Windturbinenregelung
Entwicklung von Regelungsalgorithmen für Windturbinenregler und Regelverfahren für Windparks
ENERCON GmbH - Bremen, Aurich, Magdeburg, Schleswig-Holstein

Software-Entwicklungsingenieur (m/w) Referenzierungsmethoden autonomes Fahren
Automatisierung von Bewertungsmethoden und Kalibrierverfahren nach Kundenanforderungen
EFS - Ingolstadt

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Explizites Euler Verfahren mit 3 DGL

 

Mirko

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 14.03.2017, 09:18     Titel: Explizites Euler Verfahren mit 3 DGL
  Antworten mit Zitat      
Guten Morgen,

und zwar zerbreche ich mir meinen Kopf, wie ich ein nichtlineares Zustandsraummodell in Simulink simulieren kann.

Dabei bin ich darauf gekommen das explizite Euler Verfahren zu verwenden um die Lösungen pro Zeitschritt zu bestimmen. Die Funktion möchte ich dann später einfach in Simulink aufrufen.

ZustandsDGL wären folgende:

x=[x,y,alpha]; u=alpha_dot

x_dot=[v*cos(alpha);v*sin(alpha);u]

Für mich stellt sich jetzt die Frage, wie ich so etwas in Matlab implementiere.

Danke im voraus für die Hilfe.

Grüße


Mirko

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 14.03.2017, 09:50     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Sollt so eigentlich funktionieren. Falls jemand einen besseren Vorschlag hat gerne.

Code:


function [x,y,alpha]=euler(u,x_old,y_old,alpha_old,v,T_euler)

alpha=alpha_old+T_euler*u;
x=x_old+T_euler*v*cos(alpha);
y=y_old+T_euler*v*sin(alpha);

end

 


In Simulink die Ausgänge mit Delay zurückführen.
 
Harald
Forum-Meister

Forum-Meister


Beiträge: 17.966
Anmeldedatum: 26.03.09
Wohnort: Nähe München
Version: ab 2014a
     Beitrag Verfasst am: 14.03.2017, 11:26     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

ich würde nicht selbst Euler programmieren, sondern Integrator-Blöcke oder, falls das System in der Form gegeben ist, State-Space oder Transfer Fcn verwenden.

Grüße,
Harald
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2018 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.