Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Studierende:
Praktikant Toolentwicklung Matlab (m/w)
Branche: Beratung, Expertise, Fahrzeugtechnik, Fahrzeugteile, Technische Dienstleistungen
MBtech Group GmbH & Co. KGaA - Fellbach

Abschlussarbeit / Praktikum: Entwicklung Matlab (m/w)
Branche: Informationstechnologie, Elektrotechnik, Elektronik
GIGATRONIK Technologies GmbH - Ulm

Studentischer Mitarbeiter (m/w) - DevOps / Toolentwicklung
Branche: mehrere
IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr - Berlin

Praktikant (m/w) Bereich Konzernvorausentwicklung - Aktoren sicherheitsrelevanter Anwendungen
Branche: Fahrzeugtechnik, Fahrzeugteile, Maschinentechnik, Industrietechnik
MAHLE International GmbH - Stuttgart

Praktikum - Softwareentwicklung Java
Branche: mehrere
IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr - Dresden, Gifhorn

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Indizierung mit Doubles

 

Jan S
Moderator

Moderator


Beiträge: 10.481
Anmeldedatum: 08.07.10
Wohnort: Heidelberg
Version: 2009a, 2016b
     Beitrag Verfasst am: 15.01.2017, 20:04     Titel: Indizierung mit Doubles
  Antworten mit Zitat      
In vielen Programmiersprachen ist eine Indizierung mit Integer-Typen obligatorisch. Matlab kann aber sehr effizient mit Indizes im Typ double umgehen und wurde dafür optimiert.

Bei einem Ausdruck der Art Y=X(a:b) überprüft Matlab intern nur für die 2 Werte a und b, ob sie innerhalb des deklarierten Bereichs liegen. Deshalb ist dies deutlich schneller als den Index-Vektor explizit zu erzeugen:
Code:
x = zeros(1, 10000);
tic
for k = 1:10000
  x(1:k) = k;
end
toc

tic
for k = 1:10000
  v    = 1:k;
  x(v) = k;
end
toc

% Elapsed time is 0.146026 seconds.
% Elapsed time is 0.521763 seconds.

Ähnliches geschieht, wenn man den Index-Vektor mit [] umschließt:
Code:
tic
for k = 1:10000
  x([1:k]) = k;
end
toc

% Elapsed time is 0.459354 seconds.

Die Umwandlung in einen Integer-Typ ist nicht effizient aus den gleichen Gründen:
Code:
x = zeros(1, 10000);
tic
for k = 1:10000
  x(uint64(1:k)) = k;
end
toc

tic
for k = 1:10000
  x(uint64(1):uint64(k)) = k;
end
toc
% Elapsed time is 0.678613 seconds.
% Elapsed time is 0.384426 seconds.
 

Im ersten Fall wird zuerst der Double-Vector 1:k erzeugt und danach in ein UINT64 umgewandelt. Im zweiten Fall wird der Vektor gleich als UINT64 erzeugt. Das ist zwar deutlich schneller, gegen das einfache "x(1:k)" aber immer noch viel langsamer.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2017 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.