Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Fachkräfte:
Entwicklungsingenieur (m/w) für modellbasierte Softwareentwicklung
Modellbasierte Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Softwareentwickler (m/w) für automatische Codegenerierung
Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink im Bereich Fahrwerkregelsysteme
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Entwicklungsingenieur (m/w) für Fahrdynamikregelsysteme
Entwicklung der für die Fahrdynamik relevanten Funktionen
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Elektromobilität: E-Drive Entwicklungsingenieur HV-Energiemanagement und Betriebsstrategie (m/w)
Entwicklung von Teilfunktionen für Energiebordnetze
MBtech Group GmbH & Co. KGaA - Sindelfingen

Software-Entwickler (m/w) Automotive
Implementierung und Verifizierung von Software-Modulen
MBtech Group GmbH & Co. KGaA - Neu-Ulm, Lindau

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Kalibrieren eines GW-Bilderstapels mit versch. Helligkeiten

 

Cedar
Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 1
Anmeldedatum: 13.09.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 13.09.2017, 09:39     Titel: Kalibrieren eines GW-Bilderstapels mit versch. Helligkeiten
  Antworten mit Zitat      
Hallo zusammen,

Ich habe verschiedene Bilderstapel (von einer Hochgeschwindigkeitskamera) einer Strömung,
welche mit Partikel belastet ist. Ziel ist es diese Bilder später zu Binarisieren.
Jedoch habe ich das Problem, dass die Helligkeit dieser Grauwertbilder schwankt (evtl. Schattenwurf, Variation des Lichts im Raum wärend der Aufnahmen).
Hierdurch ist es nicht möglich einen einheitlichen Threshold/ Schwellenwert zur Binarisierung zu finden - ohne das man einen Informtionsverlust in den Bildern hat.

Ich habe den Ratschlag bekommen, die Bilder auf einen Grauwert zu kalibrieren.
Dann sollte es möglich sein einen einheitlichen Threshold/Schwellwert zur Binarisierung zu finden.

Wie gelingt mir die Kalibrierung der Bilder auf einen Grauwert?

Ich würde mich sehr freun, wenn mir jemand weiterhelfen kann.

Vielen Dank im Vorfeld!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


Jan S
Moderator

Moderator


Beiträge: 10.481
Anmeldedatum: 08.07.10
Wohnort: Heidelberg
Version: 2009a, 2016b
     Beitrag Verfasst am: 16.09.2017, 15:32     Titel: Re: Kalibrieren eines GW-Bilderstapels mit versch. Helligkei
  Antworten mit Zitat      
Hallo Cedar,

Die Frage ist sehr allgemein formuliert. Ohne zu wissen, welche Daten Du genau zur Verfügung hast, kann man kaum erraten, wie eine Grau-Wert-Kalibrierung ablaufen muss. Im Allgmeinen macht man das, indem man einen bestimmten Bereich des Bildes mit einem fest definierten Grau-Wert belegt, z.B. ein Test-Objekt im Bild während der Aufnahme.

Gruß, Jan
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2017 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.