Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Studierende:
Praktikant Toolentwicklung Matlab (m/w)
Branche: Beratung, Expertise, Fahrzeugtechnik, Fahrzeugteile, Technische Dienstleistungen
MBtech Group GmbH & Co. KGaA - Fellbach

Abschlussarbeit / Praktikum: Entwicklung Matlab (m/w)
Branche: Informationstechnologie, Elektrotechnik, Elektronik
GIGATRONIK Technologies GmbH - Ulm

Studentische Mitarbeit - Fahrzeugmessungen
Branche: mehrere
IAV GmbH - Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr - Berlin

Werkstudent (m/w) High End GNSS Simulation mit modernsten Signalgeneratoren
Branche: Mess-, Regel-, Automatisierungstechnik, Telekommunikation, Nachrichtentechnik
ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG - München

Praktikant Testsystemaufbau (m/w)
Branche: Beratung, Expertise, Fahrzeugtechnik, Fahrzeugteile, Technische Dienstleistungen
MBtech Group GmbH & Co. KGaA - Sindelfingen

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Problem: Dünnbesetzte Matrizen

 

huba97

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 22.05.2017, 08:15     Titel: Problem: Dünnbesetzte Matrizen
  Antworten mit Zitat      
Hallo zusammen,

Ich bin nicht sicher ob dies das passende Forum für meine Frage ist, aber ich probiere es mal... Smile

Folgendes Problem: Ich habe einen Code gegeben (siehe angehängte Datei) und soll heraus finden, welche Einträge der nxn-Matrix verschieden von 0 sein dürfen. Leider habe ich keinen Lösungsansatz für dieses Problem.

Wäre sehr dankbar, wenn mir jemand in ein paar Sätzen erklären könnte, wie ich die Aufgabe angehen sollte.

Vielen Dank im Voraus!

fullsizeoutput_2c7.jpeg
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  fullsizeoutput_2c7.jpeg
 Dateigröße:  267.77 KB
 Heruntergeladen:  33 mal


Harald
Forum-Meister

Forum-Meister


Beiträge: 17.513
Anmeldedatum: 26.03.09
Wohnort: Nähe München
Version: ab 2014a
     Beitrag Verfasst am: 22.05.2017, 08:36     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

ich würde den Code durchgehen und sehen, welche Elemente von A nicht verwendet werden. Diese müssen dann 0 sein. Umgekehrt dürfen die anderen Elemente von 0 verschieden sein.

Der Sinn der Übung erschließt sich mir jedoch nicht ganz.

Grüße,
Harald
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
huba97

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.05.2017, 20:29     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Danke für deine Antwort!
Dementsprechend dürfen die Elemente auf der Hauptdiagonale, die Elemente darüber, die Elemente darunter, sowie die Elemente auf der Nebendiagonale ungleich 0 sein. Sehe ich das richtig?
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2017 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.