Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Fachkräfte:
Entwicklungsingenieur (m/w) für modellbasierte Softwareentwicklung
Modellbasierte Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Softwareentwickler (m/w) für automatische Codegenerierung
Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink im Bereich Fahrwerkregelsysteme
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Doktorand (m/w) 3D-Schwingtisch
Charakterisierung eines 3D-Schwingtisches sowie Ermittlung von Optimierungspotenzialen
Robert Bosch GmbH - Schwieberdingen

Software-Entwickler/in Motorsteuerung
Identifikation von Entwicklungspotential für Bestands- und Neusoftware
Robert Bosch GmbH - Schwieberdingen

Systemingenieur (m/w) Funktionsentwicklung Automotive
Konzeption und Spezifikation von spezifischen Funktionen (Mess- und Regelalgorithmen) in elektronischen Steuergeräten
DRÄXLMAIER Group - Vilsbiburg bei Landshut

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Schleife zum Beschreiben einer Matrix

 

nsj
Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 18
Anmeldedatum: 28.03.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 25.07.2017, 16:59     Titel: Schleife zum Beschreiben einer Matrix
  Antworten mit Zitat      
Guten Abend zusammen.

Folgende Situation:

Ich habe 2 cells. Die eine heisst GivenData und die andere heisst GivenDB.
die 2. Spalte der GivenDB besteht aus Datumsangaben. Die 1 Spalte von GivenDB besteht ebenfalls aus Datumsangaben.

Meiner Matrix GivenDB habe ich bereits im Vorfeld weitere Zellen hinzugefügt. Ich möchte nun, dass die Daten Zeilenweise chronologisch in GivenDB ergänzt werden. Ich habe auc bereits einen versuch unternommen, allerdings werden keine Einträge gemacht.

Code:
L_alt=2;
for k=2:size(GivenData,1)
    for L=2:size(GivenDB,1)
        t=datetime(GivenData(k,2),'InputFormat','dd.MM.yy_HH:mm:ss');
        tlower= datetime(GivenDB(L_alt,2),'InputFormat','dd.MM.yyyy HH:mm:ss.SSSSSS');
        tupper= datetime(GivenDB(L_alt+1,2),'InputFormat','dd.MM.yyyy HH:mm:ss.SSSSSS');
        if  (isbetween(t,tlower,tupper)==1)
            for m=3:size(GivenData,2)
            GivenDB(L_alt:L,m)= GivenData(k,m);
            end
            L_alt=L;
            break
        end
    end
end


Ich verstehe nicht so recht das Problem. ich definiere k für die relevanten Zeilen meiner Daten, die ich einfügen möchte. L sind die Zeilen der Datenbank, in die ich schreibe möchte. t ist das Datum was sortiert werden soll und ich verlgeiche mit tlower und tupper aus GivenDB. Wenn mein t nun da zwischen liegt soll die gesamte Zeile aus GivenData in die letzten Spalten von GivenDB geschrieben werden.

Übersehe ich hier was?
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


nsj
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 18
Anmeldedatum: 28.03.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 09.08.2017, 23:21     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Würde gerne nochmal etwas Aufmerksamkeit auf mein Problem lenken. Suche da immer noch dringend nach Hilfe. (Ich hoffe es verstößt nicht gegen die Regeln hier) Bin auch bereit für die Dienstleistung zu bezahlen. Wenn mehr Infos notwendig sind, versuche ich das Problem gerne nochmal genauer zu beschreiben.

Den englischspachigen unter uns kann ich gerne einen Beitrag verlinken.
https://de.mathworks.com/matlabcent.....-in-specific-date-domains

ich würde mich wirklich über jede Hilfe freuen


Code:
for k=2:size(GivenData,1)
    for L=2:size(GivenDB,1)
        ta=datetime(GivenData(k,1), 'InputFormat','dd.MM.yyyy_HH:mm:ss');
        tlower=datetime(GivenDB(L,2),'InputFormat','dd.MM.yyyy HH:mm:ss.SSSSSS');
        tupper= datetime(GivenDB(L+1,2),'InputFormat','dd.MM.yyyy HH:mm:ss.SSSSSS');
        if(isbetween(ta,tlower,tupper)==1)
                ta=L;
                for M=L:size(GivenDB,1)
                    te=datetime(GivenData(k,2), 'InputFormat','dd.MM.yyyy_HH:mm:ss');
                    tlower=datetime(GivenDB(M,2),'InputFormat','dd.MM.yyyy HH:mm:ss.SSSSSS');
                    tupper= datetime(GivenDB(M+1,2),'InputFormat','dd.MM.yyyy HH:mm:ss.SSSSSS');
                    if(isbetween(te,tlower,tupper)==1)
                        te=M;
                        for N=L:M
                            GivenDB(N:M,rowstart) = repmat(GivenData(2,3), numel(5:10), 1);
                           
                        end
                    end
                end
         end
    end
end


Das ist mein Stand, den ich gerade nicht testen kann, wobei ich aber auch nicht weiter komme...
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
equi
Forum-Century

Forum-Century


Beiträge: 108
Anmeldedatum: 07.03.17
Wohnort: Tübingen
Version: Matlab 2016b, Octave 4.2.1
     Beitrag Verfasst am: 10.08.2017, 08:47     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo nsj,

ist es beachsichtig damit ta und tlower/tupper unterschiedlich genau angegeben werden? (also s und msec)

Kommt bei dir eine Fehlermeldung oder führt des alles durch und füllt nur die Zeilen nicht? Hast du mal mit Debugging versuch dir die schleife anzuschauen ob es die werte nach jeder Wiederholung überschreibt?
_________________

Grüße Equi Smile
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Harald
Forum-Meister

Forum-Meister


Beiträge: 17.360
Anmeldedatum: 26.03.09
Wohnort: Nähe München
Version: ab 2014a
     Beitrag Verfasst am: 10.08.2017, 09:00     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

zum Organisieren solcher Daten bieten sich Tables an. Bei den neuen Timetables (ab R2016b) gibt es die Funktion synchronize, die Daten mit unterschiedlichen Zeitstempeln zusammenführt.

Grüße,
Harald
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Jan S
Moderator

Moderator


Beiträge: 10.462
Anmeldedatum: 08.07.10
Wohnort: Heidelberg
Version: 2009a, 2016b
     Beitrag Verfasst am: 12.08.2017, 00:28     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo nsj,

Was ist zur Zeit genau Deine Frage?

Ich würde die Daten vor der Schleife einmalig für das gesamte Array konvertieren. Das würde den Code viel übersichtlicher machen.

Code:
for N=L:M
   GivenDB(N:M,rowstart) = repmat(GivenData(2,3), numel(5:10), 1);
end

Das ist nicht logisch. Einerseits ist "numel(5:10)" seltsam, denn das ist einfach 6. Andererseits Überschreibst Du die Daten immer wieder: Wenn N von L bis M läuft, ist (N:M) mehrfach bei den gleichen Werten und in jeder Iteration wird der Index M überschrieben - mit den gleichen Werten.

Code wird oft viel übersichtlicher, wenn man kurze Variablen-Namen verwendet: "Data" und "DB" würden es hier auch tun.

Gruß, Jan
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2017 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.