Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Fachkräfte:
Entwicklungsingenieur (m/w) für modellbasierte Softwareentwicklung
Modellbasierte Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Softwareentwickler (m/w) für automatische Codegenerierung
Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink im Bereich Fahrwerkregelsysteme
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Entwicklungsingenieur (m/w) für Fahrdynamikregelsysteme
Entwicklung der für die Fahrdynamik relevanten Funktionen
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Entwicklungsingenieur/-in für Hard-/Software Assistenzsysteme
Steuergeräte- und Softwareverantwortung der Radarsensorik
Daimler AG - Stuttgart

Embedded Software- Entwickler (m/w) - Hardwarenahe Software für innovative Steuerungssysteme
Design, Implementierung und Test von Embedded Software
DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH - Traunreut (Raum Rosenheim)

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Schwingkreis, Stromstärke in Matlab

 

panda11235

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 11.07.2017, 16:33     Titel: Schwingkreis, Stromstärke in Matlab
  Antworten mit Zitat      
[img][/img]Embarassed
Hallo liebe Community,
ich wende mich an euch, weil ich bei einer MATLAB Aufgabe einfach nicht weiter komme.
Es geht um einen Stromkreis, an dem ein elektrischer Widerstand R, ein Kondensator mit Kapazität C und einer Spule mit Induktivität L hängt.

Mit:

D:= \frac{1}{LC} -\frac{R^2}{4L^2} > 0
lässt sich die Funktion I beschreiben als:

I(t) = Re \left( \frac{U_0}{L(-w^2 + \frac{R}{L} i w+ \frac{1}{LC})} \exp (iwt) \right) + \exp(- \frac{R}{2L}t)(\alpha \cos(\sqrt{D} t) +\beta sin(\sqrt{D}t))
soweit zu den Formeln , die mir angegeben wurden.
Werte für C, L,t, R, U0 , alpha, beta und einen Vektor omega(w) sind mir auch gegeben.
Nun geht es um den Matlab Teil.
Man soll einen Vektor von 200 äquidistanten Werten für die Zeit t angeben (durch tmin und tmax). Und dann die Stromstärke I für jedes mögliche Paar von t und w Werten berechnen (gemäß der obigen Gleichung).
Hier ist soweit was ich habe:

Code:
   vt=linspace(tmin,tmax,200);
    vw=linspace(0.2500, 0.7500,200);
    D=(1/L*C)-((R^.2)/(4*L^.2))
    sD= sqrt(D)
    I= real((U0.*exp(i.*vw.*vt))/(L(-vw.^2+ (R/L).*i.*vw + (1/L.*C))))
       +exp((-R.*vt)/(2.*L).*(alpha.*cos( sD.*vt)+ beta.*sin( sD.*vt)))
Subscript indices must either be real positive integers or logicals.
     
   

Ich habe dann versucht ersteinmal für einen festen Wert für w die Stromstärke zu berechnen..aber da kommt trotzdem diese Fehlermeldung Sad

Ich hoffe es kan jemand helfen, ich verzweifel nämlich langsam

Liebe Grüße


Jan S
Moderator

Moderator


Beiträge: 10.481
Anmeldedatum: 08.07.10
Wohnort: Heidelberg
Version: 2009a, 2016b
     Beitrag Verfasst am: 12.07.2017, 19:39     Titel: Re: Schwingkreis, Stromstärke in Matlab
  Antworten mit Zitat      
Hallo panda11235,

Zitat:
Subscript indices must either be real positive integers or logicals.

So ganz alleine hilft die Meldung noch nicht weiter, denn Du weißt gar nicht, auf welchen Index sie sich bezieht. Wenn Du den Code in eine Funktion schreibst, wird in der Fehlermeldung zumindest schon mal die Zeile angezeigt, die den Fehler erzeugt. Dann nutze den Debugger, um die Details herauszufinden: Setze einen breakpoint in die Zeile, lassen den Code nochmal laufen und dann finde heraus, welcher Index denn einen ungültigen Wert enthält.

Vielleicht hast Du sqrt, real, cos, sin oder exp als Variable definiert, so dass nicht mehr die Funktion aufgerufen wird und das Argument als Index aufgefasst wird. Auch das Problem ist mit einer Funktion behoben, denn dort sind nur die lokalen Definitionen gültig. Das ist ein großer Vorteilen gegenüber dem CommandWindow oder einem Script.

Gruß, Jan
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
panda11235

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 13.07.2017, 21:21     Titel:
  Antworten mit Zitat      
ich habe jetzt erstmal anstatt dem Vektor vw nur einen Wert genommen und in der Formel fehlte noch ein '*'.
Dann hat es funktioniert. Jetzt stehe ich vor dem Problem wie ich den Vektor vw ganz einbinden kann? Die Vektoren vw und vt haben unterschiedliche Längen...
Also muss ja I ein zweidimensionales Array darstellen.

Wie bekomme ich dann jeweils für die Paare meine Stromstärke? ;/
ich habe keine Idee wie ich das realisieren kann
 
Jan S
Moderator

Moderator


Beiträge: 10.481
Anmeldedatum: 08.07.10
Wohnort: Heidelberg
Version: 2009a, 2016b
     Beitrag Verfasst am: 14.07.2017, 16:42     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo panda11235,
Zitat:
Die Vektoren vw und vt haben unterschiedliche Längen...

Haben sie das?
Code:
  vt=linspace(tmin,tmax,200);
    vw=linspace(0.2500, 0.7500,200);

Das sieht so aus, als wären sie beide 200 Elemente lang.

Gruß, Jan
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2017 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.