Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Studierende:
Werkstudent (m/w) in der MATLAB-Entwicklung
Branche: Luft-, Raumfahrttechnik, Dienstleistungen
univativ GmbH & Co. KG - Hamburg

Praktikant (m/w) Entwicklung Funkpeiltechnik
Branche: Mess-, Regel-, Automatisierungstechnik, Telekommunikation, Nachrichtentechnik
ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG - München

Intern (m/f) System development for antenna measurement systems
Branche: Mess-, Regel-, Automatisierungstechnik, Telekommunikation, Nachrichtentechnik
ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG - München

Werkstudent (m/w) High End GNSS Simulation mit modernsten Signalgeneratoren
Branche: Mess-, Regel-, Automatisierungstechnik, Telekommunikation, Nachrichtentechnik
ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG - München

Praktikant (m/w) zur Unterstützung von Wellenformintegration und Wellenformtest
Branche: Mess-, Regel-, Automatisierungstechnik, Telekommunikation, Nachrichtentechnik
ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG - München

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Simulink Modell zu bestimmten Zeitpunkten ausführen

 

mkxe
Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 16
Anmeldedatum: 28.02.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 19.04.2017, 08:48     Titel: Simulink Modell zu bestimmten Zeitpunkten ausführen
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

mein Modell besteht im wesentlichen aus zwei Teilen bzw. zwei Matlab-Function Blöcke.
Nun soll Teil A kontinuierlich simuliert werden und nur zu bestimmten Zeitpunkten (zB alle 10 Sekunden) soll Teil B mit simuliert werden.
Teil B aktualisiert dabei Paramter für Teil A. Diese müssen aber nicht bei jedem Zeitschritt neu aktualisiert werden.
Daher nochmal konkret meine Frage: Wie kann ich einen Matlab-Function-Block bzw. den hinterlegten Code dahinter nur zu bestimmten Zeitpunkten ausführen?

Ich würde mich über jede Hilfe freuen.
Vielen Dank
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


TTom
Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 5
Anmeldedatum: 19.04.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 19.04.2017, 20:13     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

genau für sowas sind Subsysteme da.
Packe den Teil B (die Matlab-Function) also in ein Subsystem, indem du es z.B. mit der Maus markierst, Rechtsklick und dann 'Create Subsystem from Selection'.
Nun ist Teil B also im Subsystem. Dannach holst du dir den Block "Trigger" und tust den in das Subsystem. Außerhalb des Subsystems erscheint oben ein neuer Eingang, wo du z.B. ein Rechtecksignal mit der Periodendauer von 10 Sekunden anlegst. Dann wird das Subsystem alle 10 Sekunden getriggert bzw. ausgeführt.

Gruß Tom
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
mkxe
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 16
Anmeldedatum: 28.02.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 20.04.2017, 16:57     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Super!

Vielen Dank. Werde ich gleich mal probieren ob ich das hinbekomme. Aber hört sich ja relativ einfach an Very Happy
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
mkxe
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 16
Anmeldedatum: 28.02.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.04.2017, 08:44     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

ich habe nochmal eine Frage. Das mit dem Subsystem und das Ausführen alle 10 Sekunden funktioniert wunderbar.
Allerdings wird mein Ausgangswert bzw. -signal über die 10 Sekunden "Pause" gehalten. Wenn nun neu berechnet wird springt mein Signal stufenförmig auf den neuen Wert. das möchte ich allerdings nicht.
Ist es irgendwie möglich eine lineare Verbindung vom alten wert zum neuen wert zu bekommen, so dass das signal dann nicht stufenförmig ist?
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
lumerz
Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 2
Anmeldedatum: 13.11.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 13.11.2017, 16:12     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo zusammen,

ich habe ein ähnliches Problem. Bei mir soll eine Funktion zum Zeitpunkt t=0 gestartet werden und nach 10 Sekunden gestoppt und wieder von vorne gestartet werden. Das Modell simuliert einen stetigen Wärmeeintrag durch beheizte Werkstücke in ein Wasserbad...

Ich bin Simulink-Neuling, daher wäre ich über ein kleines Beispiel zu diesem oben genannten Fall sehr dankbar!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2018 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.