Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Fachkräfte:
Softwareentwickler (m/w) für automatische Codegenerierung
Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink im Bereich Fahrwerkregelsysteme
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Entwicklungsingenieur (m/w) für modellbasierte Softwareentwicklung
Modellbasierte Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Applikationsingenieur (w/m) Testsysteme HIL-Simulation
Projektierung von Hardware-in-the-Loop-Systemen (Hardware und Software) in Kundenprojekten
dSPACE GmbH - Paderborn

Software-Entwicklungsingenieur (m/w) Referenzierungsmethoden autonomes Fahren
Automatisierung von Bewertungsmethoden und Kalibrierverfahren nach Kundenanforderungen
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Software-Entwickler/in Motorsteuerung
Identifikation von Entwicklungspotential für Bestands- und Neusoftware
Robert Bosch GmbH - Schwieberdingen

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Unterschied Matlab R2012b und R2011b

 

entertainer

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 31.07.2014, 08:54     Titel: Unterschied Matlab R2012b und R2011b
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

ich habe den Code in der 2011er Matlab version geschrieben und getestet und es kommt, dass richtige raus:

Code:
[XX YY]=meshgrid(x0,y0);
masc= (sqrt(XX.^2+YY.^2))<d/2;
index=find(masc);
map=masc;
map(index)=1:length(index);
 

Wenn ich den Code jedoch in der neueren Variante (R2012b) schreibe, wird die letzte Zeile (map(index)=1:length(index)Wink nicht richtig ausgeführt (es wird kein Fehler ausgegeben, sondern sie wird ignoriert). Es sit egal, welchen Wert ich für map(index) eingeben will - das Programm nimmt ihn nicht....
Was kann ich dagegen tun?
Danke schon im Voraus für die Antworten!

Lg,
Entertainer


Andreas Goser
Forum-Meister

Forum-Meister


Beiträge: 3.465
Anmeldedatum: 04.12.08
Wohnort: Ismaning
Version: 1.0
     Beitrag Verfasst am: 31.07.2014, 09:02     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Der Code sollte kein unterschiedliches Verhalten haben, aber ich bin mir recht sicher, dass es kein Bug ist.

Der Code alleine reicht nicht. Bitte die verwendeten Werte für x0, y0, d angeben.

Sind die beiden Releases auf dem selben PC installiert? Oder gibt es Unterschiede (Stichwort Betriebssystem und 32/64 Bit)?

Andreas
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
 
entertainer

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 31.07.2014, 09:07     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Als Testdaten hatte ich:
d=24;
p=4;
x0 = linspace(-d/2,d/2,p)';
y0 = zeros(p,1);

Bei der 2011b Version ist Windows installiert, bei der 2012b Version ist Linux.
 
Harald
Forum-Meister

Forum-Meister


Beiträge: 17.501
Anmeldedatum: 26.03.09
Wohnort: Nähe München
Version: ab 2014a
     Beitrag Verfasst am: 31.07.2014, 09:21     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

map ist eine logische Matrix.

Es ergibt meines Erachtens wenig Sinn, Einträge in einer logischen Matrix auf Werte > 1 zu setzen.

Erzeugt dies das gewünschte Ergebnis?
Code:
map=double(masc);
map(index)=1:length(index);


Wenn das mit größeren Datenmengen ausgeführt werden und Speicher gespart werden soll, alternativ:
Code:
map=uint8(masc);
map(index)=1:length(index);


Grüße,
Harald
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
entertainer

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 31.07.2014, 09:29     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Super, danke Very Happy es funktioniert!

lg
 
Andreas Goser
Forum-Meister

Forum-Meister


Beiträge: 3.465
Anmeldedatum: 04.12.08
Wohnort: Ismaning
Version: 1.0
     Beitrag Verfasst am: 31.07.2014, 10:30     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Ich bin aber trotzdem noch daran interessiert die Gründe für das unterschiedliche Verhalten aufzudröseln - unabhänig davon, dass Harald einen besseren Code vorgeschlagen hat. Was gibt denn folgender Code auf Linux/1b zurück?

Code:

d=24;
p=4;
x0 = linspace(-d/2,d/2,p)';
y0 = zeros(p,1);

[XX YY]=meshgrid(x0,y0);
masc= (sqrt(XX.^2+YY.^2))<d/2;
index=find(masc);
map=masc;
1:length(index)
map(index)
map(index)=1:length(index)
 


Bei mit (14a, Win7 64 Bit ist es):

Code:

ans =
     1     2     3     4     5     6     7     8
ans =
     1
     1
     1
     1
     1
     1
     1
     1
map =
     0     1     1     0
     0     1     1     0
     0     1     1     0
     0     1     1     0
 


Andreas
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2017 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.