Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Fachkräfte:
Ingenieur (m/w) für den Bereich modellbasierte Embedded-Softwareentwicklung
Integration von Simulink-Modellen auf die Ziel-Hardware (mit TargetLink) sowie Durchführung von Softwaretests
cbb-Software GmbH - Stuttgart

Softwareentwickler (m/w) automatische Codegenerierung
Umsetzung, Neuprogrammierung und Weiterentwicklung in Simulink, TargetLink und C
EFS - Ingolstadt, Wolfsburg

Informatiker (m/w) für den Bereich Toolkette Embedded Software
Weiterentwicklung einer MATLAB- / Simulink-Toolkette
cbb-Software GmbH - Stuttgart

Entwicklungsingenieur (m/w) Fahrdynamikregelsysteme
Entwicklung der für die Fahrdynamik relevanten Funktionen
EFS - Ingolstadt, Wolfsburg

Entwickler (m/w) Regelungstechnik - Umrichter und elektrische Maschinen
Entwicklung von Regelungsalgorithmen für Umrichter und elektrische Maschinen in Windenergieanlagen
Enercon GmbH - Bremen, Aurich, Magdeburg, Kiel

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Schnittkraftverläufe berechnen

 

abgefahren
Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 5
Anmeldedatum: 08.11.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 08.11.2017, 19:00     Titel: Schnittkraftverläufe berechnen
  Antworten mit Zitat      
Hallo Leute,
mein Name ist Alex und ich habe ein Problem mit TM2 Matlab.
Muss sagen ich stehe mit Matlab auf Kriegsfuß (bin absoluter Noob)
Die ersten Teile der Aufgabe gingen noch, aber jetzt stehe ich seit 2 Tagen auf dem Schlauch.

Aufgabe:
Schnittkraftverläufe berechnen lassen für gegebene Zahlenwerte (q0 und l)
Ermittle den Ort und Wert des maximalen Biegemoments

q(x), Q(x) und M(x) habe ich als Formel ausgerechnet und auch die Integration erledigt mit Randbedingungen.
Wie aber soll ich nun q0 und l in die Formel zuweisen und im Intervall alle Werte berechnen?

Bitte helft mir.

Code:
clear all
%Teil 1
syms x l q Q  M N q0 c1 c2

%Teil 2 Berrechnung für q, Q und M

q(x)=q0*(1+0.2*sin(((pi/l)*x)-pi/6));
Q(x)=-(int(q)+c1);
M(x)=(int(Q)+c2);

%Teil3
g1=subs(M,x,0)==0; %Randbedingungen setzen und einlesen der Gleichungen
g2=subs(M,x,l)==0;
[c1,c2]=solve([g1,g2],[c1,c2]) %Lösen der Konstanten

% Teil 4 Vektor erstellen und Werte eingeben
l=3000;
q0=0.67;
x=(0:l/300:l);

% Teil 5 Schnittkraftverläufe für gegebene Zahlenwerte
AB HIER KOMME ICH NICHT WEITER!!!!!! Rolling Eyes

q=eval(q(x))
Q=eval(Q(x))
M=eval(M(x))
Q1=solve(Q,
Qf=subs(Qe,q0,l)
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


abgefahren
Themenstarter

Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 5
Anmeldedatum: 08.11.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 10.11.2017, 22:30     Titel:
  Antworten mit Zitat      
kann mir niemand helfen?
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
abgefahren
Themenstarter

Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 5
Anmeldedatum: 08.11.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 13.11.2017, 11:29     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Habe ich im Forum etwas falsch gemacht, oder warum führe ich "Selbstgespräche"???
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
abgefahren
Themenstarter

Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 5
Anmeldedatum: 08.11.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 15.11.2017, 09:30     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Wirklich niemand der wenigstens "Hallo" sagen kann? Rolling Eyes
Ist mein Anliegen zu schwer oder nur unter der Würde hier?

Bin von Matlab schwer entgeistert und komme nicht weiter!!
Finde in einem Matlab Forum sollte eine hilfreiche Antwort innerhalb einer Woche doch möglich sein.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
SigiSorglos
Forum-Century

Forum-Century


Beiträge: 147
Anmeldedatum: 24.09.14
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 15.11.2017, 13:18     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Also ich habe die passende Toolbox nicht und bin jetzt auch kein Experte für symbolische Funktionen, aber ich persönlich würde nicht alle Formelzeichen als symbolische Variablen initialisieren. Eher nur:

Code:


Der Rest sind doch Konstanten die einfach zugewiesen werden können oder?

Also so wie du es mit den Zeilen gemacht hast:

Code:
l=3000;
q0=0.67;


Vielleicht hilft dir das ja etwas weiter.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
abgefahren
Themenstarter

Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 5
Anmeldedatum: 08.11.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 16.11.2017, 14:35     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Danke das ich doch hier nicht alleine bin. Wink

Ja es sind Konstanten, aber ich habe keine Ahnung wie ich die Werte zuweisen soll.
Sind ja eine Menge Werte, die man später zu einem Graphen plotten soll
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2018 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.