Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Fachkräfte:
Softwareentwickler (m/w) für automatische Codegenerierung
Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink im Bereich Fahrwerkregelsysteme
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Entwicklungsingenieur (m/w) für modellbasierte Softwareentwicklung
Modellbasierte Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Software-Entwickler (m/w) Automotive
Implementierung und Verifizierung von Software-Modulen
MBtech Group GmbH & Co. KGaA - Neu-Ulm, Lindau

Software-Entwicklungsingenieur (m/w) Referenzierungsmethoden autonomes Fahren
Automatisierung von Bewertungsmethoden und Kalibrierverfahren nach Kundenanforderungen
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Entwicklungsingenieur (m/w) für Fahrdynamikregelsysteme
Entwicklung der für die Fahrdynamik relevanten Funktionen
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

neuer Zeitvektor nach dem Abschneiden ohne Streckung

 

mk443
Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 31
Anmeldedatum: 01.11.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 08.11.2017, 15:56     Titel: neuer Zeitvektor nach dem Abschneiden ohne Streckung
  Antworten mit Zitat      
Hallo liebe Community,

ich bins wieder Embarassed

Ich habe folgende Frage:

Ich habe ein Signal, welches 20 Sekunden lang ist bzw. 163840 Messdaten enthält. Nun habe ich bereits mit Haralds Hilfe das Signal zu Beginn beschnitten, da etwas Leerlauf war und die Kurve somit nach links verschoben.

Nun ist das neue Signal ja nicht mehr 163840 Messpunkte lang und auch keine 20 Sekunden mehr.

Wie definiere ich jetzt für den Plot die neue Zeit-X-Achse?

mit
Code:
irgendwie?

Allerdings habe ich 40 verschiedene Kurven (zu Beginne alle 20 Sekunden und 163840 Messpunkte), die alle beschnitten wurden, sodass sie denselben Startpunkt haben. Jedes Signals hat jetzt durch das Beschneiden eine von 163840 verschiedenen Anzahl an Messpunkten und ist demnach auch keine 20 Sekunden mehr lang.

Das kann ich nicht so richtig im Plot darstellen, ohne dabei irgendwas zu stauchen bzw. zu strecken, also ich weiß nicht genau wie.

Ich möchte quasi alle 40 beschnittenen Signale plotten und sehen, wie viel Zeit jetzt wirklich für das Signal drauf geht. Es muss ja weniger als 20 Sekunden sein.

Vielleicht hat jmd. eine Idee?

Gruß
Anabelle
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


mk443
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 31
Anmeldedatum: 01.11.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 08.11.2017, 16:03     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Das ist mal ein Auszug aus dem Code für 1 Signal:

Code:
clear all;
clc;

O25P101_rpm = linspace(1, 1, 163840);

load('O25P1-1.mat','Channel_7_Data');
O25P101_rpm=Channel_7_Data;

time01 = linspace(0, 20, 163840)';

for k = 1:10
load(['O25P1-', num2str(k), '.mat'],'Channel_6_Data');
accO25P1{k}=Channel_6_Data;
end

%Plot vorher
figure;
hold on;
plot(time01,accO25P1{1, 1});
hold off;

schwellwert = 0.2;
start01 = find(abs(O25P101_rpm) > schwellwert, 1);

time01(1:start01-1) = [];
O25P101_rpm(1:start01-1) = [];

accO25P1{1, 1}(1:start01-1) = [];

% Plot hinterher
figure;
hold on;
plot(accO25P1{1, 1});
hold off;


Für den Plot vorher habe ich die Achse, hoffe ich, richtig bestimmt.
Allerdings weiß ich nicht genau, wie das hinterher sein muss.

Anabelle
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
mk443
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 31
Anmeldedatum: 01.11.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 15.11.2017, 16:11     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Ich habs, für den Plot hinterher muss es folgendermaßen lauten:

Code:
time001 = linspace(0, (length((accO25P1{1, 1})')*20/163840), length((accO25P1{1, 1})')); %Frequenz: 20/163840=8192 Hz


Die Frequenz muss dieselbe sein!


Gruß
Anabelle
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2017 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.