Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Fachkräfte:
Entwicklungsingenieur (m/w) für modellbasierte Softwareentwicklung
Modellbasierte Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Softwareentwickler (m/w) für automatische Codegenerierung
Softwareentwicklung mit MATLAB/Simulink und dSPACE TargetLink im Bereich Fahrwerkregelsysteme
Elektronische Fahrwerksysteme GmbH - Ingolstadt

Softwareentwickler (w/m) Bypassing- und Steuergeräte-Schnittstellen
Entwicklung von Echtzeit-Software für verschiedene automotive Microcontroller
dSPACE GmbH - Paderborn

Software-Entwickler (m/w) Automotive
Implementierung und Verifizierung von Software-Modulen
MBtech Group GmbH & Co. KGaA - Neu-Ulm, Lindau

Systemingenieur (m/w) Funktionsentwicklung Automotive
Konzeption und Spezifikation von spezifischen Funktionen (Mess- und Regelalgorithmen) in elektronischen Steuergeräten
DRÄXLMAIER Group - Vilsbiburg bei Landshut

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Optimization Toolbox zur Ermittlung von Streckenparametern

 

ali.k
Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 13
Anmeldedatum: 30.10.13
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.05.2017, 08:05     Titel: Optimization Toolbox zur Ermittlung von Streckenparametern
  Antworten mit Zitat      
Hi zusammen!

Ich habe mal vor langer Zeit ein Tool geschrieben, siehe hier:

http://www.gomatlab.de/viewtopic,p,131471.html#131471

Die Sprungantworten sind immer noch die gleichen. Ich lade mit MDFload Messdaten ein und schneide die Sprungantworten heraus. Anschließend speichere ich alle gefundenen Sprungantworten in einer Matrix und erstelle eine gemittelte Sprungantwort.

Ich möchte aus der gemittelten Kurve nun die Totzeit und Zeitkonstante herausfinden und habe mich am Levenberg Marquardt Algorithmus der Optimization Toolbox bedient.

Nun kriege ich eine schöne E-Funktion, wenn ich den Output plotte. (Siehe Anhang im verlinkten Thread). Die Parameter scheinen also richtig zu sein.

Was macht aber lsqnonlin genau in Worten erklärt und wozu der Levenberg Marquardt Algorithmus?

Der Hintergrund ist, dass ich das Ergebnis präsentieren muss und da ziemliche Laien sitzen, die es auch verstehen sollen. Die Anwendung finde ich mega einfach aber ich verstehe es nicht zu 100%, weshalb es mir auch schwer fällt, es in verständliche Worte auszudrücken.

Danke schonmal!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


ali.k
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 13
Anmeldedatum: 30.10.13
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 29.05.2017, 07:49     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Question
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Harald
Forum-Meister

Forum-Meister


Beiträge: 17.523
Anmeldedatum: 26.03.09
Wohnort: Nähe München
Version: ab 2014a
     Beitrag Verfasst am: 29.05.2017, 08:29     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

ja, das Fragezeichen stand mir auch im Gesicht geschrieben, als ich deinen Post gelesen habe.

Falls die ganze Einleitung überflüssig war und es tatsächlich nur darum ging, was lsqnonlin macht, folgende Auszüge aus der Doku:
Zitat:
[lsqnonlin] finds a minimum of the sum of squares of the functions described in fun


Die Algorithmen werden in der Doku von lsqnonlin unter "Algorithms" beschrieben. Dort ist wiederum Levenberg-Marquardt verlinkt. Ob man die Beschreibung des Algorithmus "ziemlichen Laien" antun möchte, wenn es einem nur darum geht, die bestmöglichen Parameter zu finden, bezweifle ich.

Falls es andere Fragen gibt, ist mir nicht klar, was diese sind.

Grüße,
Harald
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
ali.k
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 13
Anmeldedatum: 30.10.13
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 30.05.2017, 09:47     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Ich habe da ein bisschen was durcheinander gebracht. lsqnonlin ist nur die letzte Instanz in meinem Code und ich blicke inzwischen besser durch alles, was vorher passiert.

Da die Problemstellung ziemlich spezifisch ist, erspare ich mir an der Stelle die Lösung. Danke trotzdem für die Antwort!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2017 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.