Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Fachkräfte:
Ingenieur (m/w) für den Bereich modellbasierte Embedded-Softwareentwicklung
Integration von Simulink-Modellen auf die Ziel-Hardware (mit TargetLink) sowie Durchführung von Softwaretests
cbb-Software GmbH - Stuttgart

Informatiker (m/w) für den Bereich Toolkette Embedded Software
Weiterentwicklung einer MATLAB- / Simulink-Toolkette
cbb-Software GmbH - Stuttgart

Softwareentwickler (m/w) automatische Codegenerierung
Umsetzung, Neuprogrammierung und Weiterentwicklung in Simulink, TargetLink und C
EFS - Ingolstadt, Wolfsburg

(Senior) Officer R&D Energy System & Application (m/w)
Design und Entwicklung modellbasierter Energiemanagement-Systeme
LEONI Bordnetz-Systeme GmbH - Kitzingen

Senior Software Entwickler Automotive Embedded (w/m)
Modelbased Softwareentwicklung für Automotive Steuergeräte
ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH - Fürstenfeldbruck, Ingolstadt

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Echtzeitfähigkeit eines Modells prüfen

 

318is
Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 33
Anmeldedatum: 09.03.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 16.10.2017, 10:04     Titel: Echtzeitfähigkeit eines Modells prüfen
  Antworten mit Zitat      
Hallo miteinander,

gibt es in Simulink die Möglichkeit die Echtzeitfähigkeit eines Modells ohne Realtime-PC zu testen?
Ich würde das Modell gerne zunächst auf meinem Desktop-PC testen und ggf Anpassungen vornehmen - Der RT-PC sollte es dann sowieso schaffen da leistungsfähiger.

Gibt es eine Art Statistik in der man die Rechenzeit für die einzelnen Zeitschritte betrachten kann - bzw könnte man so etwas mit einer Clock bauen (ich würde gerne schauen wie stark bestimmte Vorgänge die Rechenzeit belasten)?
Oder Lädt man im Normalfall das Modell auf sein Target und wenn es funktioniert wird's schon passen?


Wäre echt froh wenn mir jemand hier einen Tipp geben könnte wie man die Echtzeitfähigkeit seines Modells testen kann.

Beste Grüße
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


318is
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 33
Anmeldedatum: 09.03.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 18.10.2017, 10:50     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Keiner eine Idee?
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Andreas Goser
Forum-Meister

Forum-Meister


Beiträge: 3.537
Anmeldedatum: 04.12.08
Wohnort: Ismaning
Version: 1.0
     Beitrag Verfasst am: 18.10.2017, 13:37     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Ich vermute mal es kommen keine Antworten, weil es zu allgemein gefragt ist. Es gibt einfach zu viele Randbedingungen. Es ist z.B. unklar um welches Zielsystem es sich handelt. Es gibt auch Compiler-Abhängigkeiten. Zudem muss "Echtzeit" ja nicht unbedingt schnell sein. Es gibt auch Echtzeitsystem mit 1s Takten.

Als ersten Schritt würde ich die generelle Codegenerierungs-Fähigkeit prüfen und ggf. Veränderungen vornehmen.

Andreas
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
 
318is
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 33
Anmeldedatum: 09.03.17
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 18.10.2017, 14:15     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Andreas Goser hat Folgendes geschrieben:
Ich vermute mal es kommen keine Antworten, weil es zu allgemein gefragt ist. Es gibt einfach zu viele Randbedingungen. Es ist z.B. unklar um welches Zielsystem es sich handelt. Es gibt auch Compiler-Abhängigkeiten. Zudem muss "Echtzeit" ja nicht unbedingt schnell sein. Es gibt auch Echtzeitsystem mit 1s Takten.

Als ersten Schritt würde ich die generelle Codegenerierungs-Fähigkeit prüfen und ggf. Veränderungen vornehmen.

Andreas


Hallo Andreas,

ich verstehe dass das ganze recht allgemein geschrieben ist aber ich will das ganze ja auch erstmal unabhängig von einem bestimmten Target analysieren und mir z.B. anschauen wie stark sich die Zeitschrittweite auf den Rechenbedarf auswirkt. Ich bräuchte nur einen Hinweis wie man die Rechendauer pro Zeitschritt ausgibt - bei Simulink Realtime gibt es hierfür einen Block TET (https://de.mathworks.com/help/xpc/io_ref/taskexecutiontime.html?requestedDomain=www.mathworks.com) gibt es so etwas auch um die Performance auch auf dem Entwicklungs-PC zu analysieren?

Beste Grüße!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Andreas Goser
Forum-Meister

Forum-Meister


Beiträge: 3.537
Anmeldedatum: 04.12.08
Wohnort: Ismaning
Version: 1.0
     Beitrag Verfasst am: 19.10.2017, 10:20     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Ich habe mal mit einem Supportspezialisten für Simulink Real-Time gesprochen. Man kann natürlich simulieren und schauen wieviel schneller als die Echtzeitanforderung das ist und man hat dann ein Gefühl für den "Puffer" den man hat. Aber hier scheint ja die Vermutung vorzuliegen, dass der "RT-PC" wesentlich schneller ist als der "Desktop-PC" - warum auch immer.

Ich denke ein Telefongespräch mit dem MathWorks Support ist das Beste.

Andreas
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2018 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.