Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   

Bücher:

Die nicht zu kurze Kurzeinführung in MATLAB

Fachkräfte:
weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

lineare Interpolation entlang einer Spur

 

Adamus31
Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 1
Anmeldedatum: 22.09.20
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 23.09.2020, 16:24     Titel: lineare Interpolation entlang einer Spur
  Antworten mit Zitat      
Code:

e= [%1   .920  .690      0        0        90
    .1    .874    .6624      0      -.0184     90
    %-.2    .310    .1100     .22         0       72
    %-.2    .410    .1600    -.22         0      108
    %.1     .250    .2100      0        .35       90
    %.1     .0460    .046          0        .1         0
   %.1     .0460    .046         0      -.1         0
   %.1     .0460    .023     -.08      -.605       0
    %.1     .0230    .023       0      -.605       0
    %.1     .046     .023        .06      -.605      90

   
 % große Kreise
    10     .05    .05      0        .35         0
  %  10      .05    .05    -.22    0         90
  %  10      .05    .05     .22    0         90
    10     .05     .05     0     -.35          0];

theta =0:1:179;
phantomData = phantom(e,256);
%Ursinogramm/Vorwärtsprojektion
[R,xp]=radon(phantomData,theta);

%Schwellenwertsegmentierung im Bildraum, wobei alle Werte größer 1.3 auf 1 gesetzt
%werden, alle darunter auf 0.
segph=double(phantomData);
[mm nn]=size(segph);
Ix=[];
Iy=[];
for ii=1:mm
for jj=1:nn
    if segph(ii,jj)>1.3 %Metallstrukturen werden auf eins gesetzt, rest 0
        Ix(ii,jj)=1;
    else
        Ix(ii,jj)=0;
    end
    if segph(ii,jj)<1.3  %hier werden alle übrigen Werte ausser Metall 1 gesetzt
        Iy(ii,jj)=1;
    else
        Iy(ii,jj)=0;
    end
end
end
Imet=Ix.*segph;
Iweich=Iy.*segph;

[sinomet,xp]=radon(Imet,theta);%sinomet besitzt original Metallwerte
[sinoweich,xp]=radon(Iweich,theta);

%Metallpositive Maske
[mm nn]=size(sinomet);
Rn=sinomet;
for iii=1:mm
for jjj=1:nn
   
    if sinomet(iii,jjj)>0
        Rn(iii,jjj)=1; %Metallspur wird auf 1 gesetzt
    else    
        Rn(iii,jjj)=0;
    end


end
end

[uu vv]=size(sinomet);
Rnew=sinomet;
%Metallnegative Maske
for ii=1:uu
for jj=1:vv
    if sinomet(ii,jj)>0
        Rnew(ii,jj)=0;% Metallspur wird auf 0 gesetzt
    else
        Rnew(ii,jj)=1;
    end


end
end

sinohnem=Rnew.*R;
 


Hallo Leute,

ich sitze gerade an Bildverarbeitung und komme hier einfach nicht weiter, was an meinen nicht vorhandenen Matlab-Coding-Künsten liegt.
In das Sinogramm "sinohnem" sollen linear interpolierte Werte in die ehemalige Metallspur(lauter 0-en) geschrieben werden. Es soll zwischen dem ersten linksseitigen Wert des sinohnem entlang der ehemaligen Metallspur und den Werten des sinomet bis zur Mitte der Metallspur interpoliert werden, das gleiche rechtsseitig. Hoffentlich habe ich es verständlich ausgedrückt. Es wäre prima, wenn mir jemand von euch helfen könnte.

Danke und Gruß
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2020 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.