Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   

Bücher:

Fachkräfte:
weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Ableitung plotten

 

Matse1878
Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 12
Anmeldedatum: 03.12.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.12.2018, 15:19     Titel: Ableitung plotten
  Antworten mit Zitat      
Hallo Leute,

ich möchte eine Ableitung von einer Funktion erstellen und diese möchte ich dann plotten.

Code:

range = (0:0.1:10);
syms ts               % Definiere Variable
f = @(ts) 5/(10); %Funktion mit der Variable ts
fi = int(f,ts);        %Integriere nach der Variable ts (Zeit)
fis = @(ts) fi;       %Aus der Ableitung wieder eine Funktion machen
 


wenn ich die Ableitung von fi direkt einfügen möchte funktioniert das nicht (letzte Zeile).
Kopiere ich das Ergebnis von fi an die Stelle von fi in der letzten Zeile, kann ich mit
Code:
plot(range,fis(range))

die Funktion plotten, aber ich möchte das in mein Skript einbinden und mit den Ergebnissen über die Zeit weiter rechnen.

Hat jemand eine Idee wie das geht?
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


Harald
Forum-Meister

Forum-Meister


Beiträge: 19.392
Anmeldedatum: 26.03.09
Wohnort: Nähe München
Version: ab 2014a
     Beitrag Verfasst am: 17.12.2018, 15:33     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

mit fplot kannst du symbolische Ausdrücke direkt plotten. Alternativ kannst du mit matlabFunction aus einem symbolischen Ausdruck ein Function Handle machen.

Grüße,
Harald
_________________

1.) Ask MATLAB Documentation
2.) Search gomatlab.de, google.de or MATLAB Answers
3.) Ask Technical Support of MathWorks
4.) Go mad, your problem is unsolvable ;)
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Matse1878
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 12
Anmeldedatum: 03.12.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.12.2018, 15:51     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Perfekt! Danke Smile

Jetzt habe ich ein weiteres Problem. In dieser Integration steckt eine Variable "omega"


Code:
f = @(ts) omega/(10); %Funktion mit der Variable ts


diese wird vorher durch eine Übertragungsfunktion "berechnet"

Code:
omega = tf(1,[2 5]);  % Bewegungsgleichung


wie kann ich diese Einbinden? Also der Eingang der Übertragungsfunktion ist das Moment und der Ausgang die Winkelgeschwindigkeit.

Kannst du mir dazu auch helfen? Smile

Mein Ansatz war
Code:

omega = tf(1,[2 5]);      % Bewegungsgleichung
f = @(ts) omega/(10);    % Funktion mit der Variable ts
 


bin mir aber da ziemlich unsicher.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Harald
Forum-Meister

Forum-Meister


Beiträge: 19.392
Anmeldedatum: 26.03.09
Wohnort: Nähe München
Version: ab 2014a
     Beitrag Verfasst am: 17.12.2018, 16:04     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

ich kenne mich mit tf nicht aus. Wie genau willst du das denn weiterverarbeiten? Wie kommt da insbesondere ts ins Spiel?

Grüße,
Harald
_________________

1.) Ask MATLAB Documentation
2.) Search gomatlab.de, google.de or MATLAB Answers
3.) Ask Technical Support of MathWorks
4.) Go mad, your problem is unsolvable ;)
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Matse1878
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 12
Anmeldedatum: 03.12.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.12.2018, 16:20     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Das ist eine Bewegungsgleichung und der Ankerkreis des DC-Motors und ich möchte da ein Getriebe einfügen welches hinter dem DC-Motor liegt. Das Getriebe hat am Ende ein Zahnrad welches auf ein Gestänge läuft. Es wird also von einer rotatorischen in eine translatorischen Bewegung gewandelt.

Code:
h1 = tf(Km,[L R]);            % Ankerkreis
h2 = tf(1,[J Kf]);                       % Bewegungsgleichung
dcm = ss(h2) * [h1 , 1];            % w = h2 * (h1*Va + Td)
dcm = feedback(dcm,Kb,1,1);    % close back emf loop
 


Ich möchte dieses Modell https://de.mathworks.com/help/contr.....les/dc-motor-control.html für meine Zwecke erweitern - das Getriebe mit der Übersetzung i und der Umwandlung von einer rotatorischen in eine translatorische Bewegung. Siehe zweites Bild.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Harald
Forum-Meister

Forum-Meister


Beiträge: 19.392
Anmeldedatum: 26.03.09
Wohnort: Nähe München
Version: ab 2014a
     Beitrag Verfasst am: 17.12.2018, 16:23     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

und was soll mit dem Ding jetzt gemacht werden, speziell was soll gegen was geplottet werden? Eine Abhängigkeit von ts sehe ich schon mal nicht.

Da ich keine sinnvollen Werte für die 7 Parameter kenne, kann ich auch schlecht ausprobieren, was da rauskommt.

Grüße,
Harald
_________________

1.) Ask MATLAB Documentation
2.) Search gomatlab.de, google.de or MATLAB Answers
3.) Ask Technical Support of MathWorks
4.) Go mad, your problem is unsolvable ;)
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Matse1878
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 12
Anmeldedatum: 03.12.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.12.2018, 16:39     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Entschuldigung, ich hatte es falsch gelesen.

ts ist die Variable für die Zeit. Ich möchte die Geschwindigkeit hinter dem Getriebe bekommen.
Also aus meinen tf kommt die Winkelgeschwindigkeit des Motors und ich möchte mit der Übersetzung i_{Getriebe} und der Übersetzung von rotatorischer zu translatorische Bewegung trans = rd \cdot \int \frac{ \omega_{Motor}}{i_{Getriebe}} dts diese ausrechnen.

Das Ziel ist es, für diese Bewegung eine Regelung im Zustandsraum zu erstellen.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Harald
Forum-Meister

Forum-Meister


Beiträge: 19.392
Anmeldedatum: 26.03.09
Wohnort: Nähe München
Version: ab 2014a
     Beitrag Verfasst am: 17.12.2018, 16:49     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

und was hat das nun mit dem Code zu tun?
Sorry, aber ich kenne mich mit dieser Anwendung überhaupt nicht aus.

Weitere Möglichkeiten zu integrieren wären integral oder trapz . Du brauchst in jedem Fall einen symbolischen Ausdruck oder ein Function Handle.

Grüße,
Harald
_________________

1.) Ask MATLAB Documentation
2.) Search gomatlab.de, google.de or MATLAB Answers
3.) Ask Technical Support of MathWorks
4.) Go mad, your problem is unsolvable ;)
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Matse1878
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 12
Anmeldedatum: 03.12.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 17.12.2018, 17:01     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Ok.
Danke für deine Hilfe Smile
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.



goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2019 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.