Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   

Bücher:

Digitale Signalverarbeitung Analyse diskrete Signale/Systeme

Fachkräfte:
weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Hüllkurve eines Signals bestimmen - Signal gleichrichten

 

hfaizer
Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 9
Anmeldedatum: 16.10.20
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.11.2020, 23:08     Titel: Hüllkurve eines Signals bestimmen - Signal gleichrichten
  Antworten mit Zitat      
Hallo zusammen, ich versuche anhand der Hüllkuvenanalyse die Beschädigungen meines Wälzlagers zu bestimmen. Leider habe ich die Befürchtung, dass ich die Schritte in der Literatur vorgegeben nicht richtig umsetze:

1.) Herausfilterung von Störsignalen durch Hochpass
2.) Gleichrichtung des verbleibenden Signals
3.) Bildung der Hüllkurve
4.) Durchführung einer Fouriertransformation

Da mein Signal unter optimalen Umständen generiert wurde, sind so gut wie keine Störsignale vorhanden. Ich bin mir bei der Gleichrichtung und bei der Bildung der Hüllkurve nicht ganz sicher.

Ich habe zwei Beschleunigungssignale (ein Signal zeigt in X-Richtung und das zweite in Y-Richtung), die einen sinusförmigen Verlauf haben und an einem Rad montiert sind. Das Gleichrichten geschieht wie folgt:

Code:
XY  = sqrt(X.^2+Y.^2);
XY  = XY - mean(XY);


Die Hüllkurve bilde ich mit diesen Befehlen:

Code:
[up1,~] = envelope(XY,30,'analytic');


Wäre für jegliche Tipps sehr dankbar!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


hfaizer
Themenstarter

Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 9
Anmeldedatum: 16.10.20
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.11.2020, 23:14     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Meine FFT berechne ich wie folgt:

Code:
function [f,P] = FFTq(data)
Fs = 1000;                  % Sampling frequency                    
T  = 1/Fs;                  % Sampling period      
L  = length(data); % Length of signal in ms
t  = (0:L-1)*T;             % Time vector
f  = Fs*(0:(L/2))/L;        % frequency

FFT = fft(data);
P2  = abs(FFT/L);
P  = P2(1:L/2+1);
end
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2021 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.