Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Studierende:
weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Immer eine Zahl weitergehen n+1 ?

 

Freeque2

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 07.03.2008, 14:17     Titel: Immer eine Zahl weitergehen n+1 ?
  Antworten mit Zitat      
Hallo Leute,
ich arbeite erst relativ kurz mit ML und habe auch schon einige ganz einfache Skripte geschrieben. Ich bin jetzt auf ein kleines Problem gestossen.

Ich habe eine Zahlenreihe 'matrix' und will aus dieser den ersten Wert =0 setzten und dann diesen vom jeweils nächsten Wert abziehen und zum vorigen addieren. Es ist eine Zeitreihe. zB:

1
3
6
9
dann
1=0
2=3-1+1
6=6-3+2

usw.

also auf deutsch gesagt eine Zeitreihe auf null normieren, d.h. bei Null starten lassen.

Wie kann ich weils den letzterern Wert anwählen, irgendwie n-1 oder so?
Ich wäre sehr dankbar für Tipps und ein Beispiel, an dem ich es nachvollziehen kann.

Vielen Dank im Voraus!


keloid
Forum-Century

Forum-Century


Beiträge: 216
Anmeldedatum: 04.10.07
Wohnort: ---
Version: 7.5.0.342 (R2007b)
     Beitrag Verfasst am: 07.03.2008, 15:12     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Kannst Du vielleicht Dein Beispiel etwas detaillierter beschreiben?

Wie sieht der Startvektor aus, und wie soll der Endvektor aussehen?

"Vom nächsten abziehen und zum vorigen addieren" kann ich mir im Moment nicht so recht vorstellen.

Wenn Du beispielsweise das k-te Element des Vektors V betrachtest, soll dann V(k+1) = V(k+1)-V(k) sein, und V(k-1) = V(k-1) + V(k)?
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Freeque1

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 07.03.2008, 15:39     Titel: Re:
  Antworten mit Zitat      
also es soll so aussehen:

V(k+1)=(V(k+1)-V(k)) +V(k)


V(Zeit):
5
7
9
11
13
15
17

Differenz:
=V((Zeit+1)-(VZeit)
2
2
2
2
2

auf null setzen:
VZeit2=0
Vzeit2(k+1)=Vzeit(k+1)+Differenz

=0+2
=2+2
=4+2
=6+2
=8*2

Hoffe es ist ein bisschen klarer geworden. Wie könnte man das in MatLab umsetzen?
 
keloid
Forum-Century

Forum-Century


Beiträge: 216
Anmeldedatum: 04.10.07
Wohnort: ---
Version: 7.5.0.342 (R2007b)
     Beitrag Verfasst am: 07.03.2008, 15:52     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Wenn ich Dich richtig verstehe, sollte es sehr einfach so funktionieren:
Code:

Vzeit = ... % Hier wird die Zeitreihe initialisiert
D = diff(Vzeit); % diff(Vzeit) erzeugt einen Vektor, in dem die Differenzen der Elemente in Vzeit stehen
Vzeit2 = zeros(length(Vzeit),1);
for k = 1:length(D)
Vzeit2(k+1) = Vzeit2(k) + D(k);
end
 


Alternativ sollte auch folgendes zum Ziel führen:
Code:

Vzeit2 = Vzeit - Vzeit(1);
 

So wird von jedem Element das erste Element subtrahiert.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2019 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.