Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   

Bücher:

Fachkräfte:
Softwareentwickler (m/w) automatische Codegenerierung
Umsetzung, Neuprogrammierung und Weiterentwicklung in Simulink, TargetLink und C
EFS - Ingolstadt, Wolfsburg

Informatiker (m/w) für den Bereich Toolkette Embedded Software
Weiterentwicklung einer MATLAB- / Simulink-Toolkette
cbb-Software GmbH - Stuttgart

Ingenieur (m/w) für den Bereich modellbasierte Embedded-Softwareentwicklung
Integration von Simulink-Modellen auf die Ziel-Hardware (mit TargetLink) sowie Durchführung von Softwaretests
cbb-Software GmbH - Stuttgart

Entwickler Fahrerassistenzsysteme - Fahrzeugnahe Funktionsentwicklung (m/w)
Entwicklung von Funktionen für assistiertes und pilotiertes Fahren
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH - Schwieberdingen

Entwicklungsingenieur (m/w) Windturbinenregelung
Entwicklung von Regelungsalgorithmen für Windturbinenregler, Einbindung von modernen Sensorsystemen
Enercon GmbH - Aurich, Magdeburg, Kiel, Bremen

weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Reglerentwurf

 

Matt_hor
Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 17
Anmeldedatum: 10.08.16
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 03.12.2016, 17:03     Titel: Reglerentwurf
  Antworten mit Zitat      
Hallo Leute,

ich bräuchte einmal Hilfe von den Regelungspros.... Wink.

Für meine Bachelorarbeit an der Uni entwerfe ich für ein Modellfahrzeug eine Regelung für die Bremse. Dafür habe ich in Simulink die Regelstrecke soweit aufgebaut und modelliert.
Dafür hab ich mir die Dissertation von Ottmar Gehring angeschaut (https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/binary/D6JR2OJM7RFO3SHVTNLGBX5E3RJ47IJC/full/1.pdf)
Ab der Seite 73 Kapitel Reglerentwurf versteh ich es leider nicht mehr... warum macht er das? und wozu benutzt er die Formeln?

Um Störungen auszugleichen sagt er: "Dazu wird ein Integralanteil des Regelfehlers zur Soll-Beschleunigung addiert, was eine leichte Verschiebung des Arbeitspunktes je nach Regelabweichungen bewirkt. "

Wie hat er das verwirklicht?

Danke

Grüße
Matse
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


Matt_hor
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 17
Anmeldedatum: 10.08.16
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 05.12.2016, 09:20     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Warum löst er das PT1 Glied in Gleichung 5.11 nach a Punkt auf? wofür steht das? und was ist bei 5.12 das a?
Am Ende bekommt er für beides einen einfachen PID-Regler mit umgedrehten Vorzeichen.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Jan S
Moderator

Moderator


Beiträge: 10.576
Anmeldedatum: 08.07.10
Wohnort: Heidelberg
Version: 2009a, 2016b
     Beitrag Verfasst am: 05.12.2016, 10:09     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo Matt_hor,

Es ist unwahrscheinlich, dass andere Nutzer im Forum sich eine Doktorarbeit downloaden und sie durcharbeiten, um Deine Frage zu verstehen. Das hat auch nur begrenzt etwas mit Matlab zu tun.
Vermutlich wird der Autor selbst Dir die Frage in wenigen Minuten beantworten können. Hast Du ihn schon mal gefragt?

Gruß, Jan
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Matt_hor
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 17
Anmeldedatum: 10.08.16
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 05.12.2016, 11:13     Titel:
  Antworten mit Zitat      
ja du hast recht Jan, sry. Bin grad nur ein bisschen verzweifelt Very Happy. Das ist eine gute Idee, ich werd das mal probieren.

Löscht das Thema bitte!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Epfi
Forum-Meister

Forum-Meister



Beiträge: 1.134
Anmeldedatum: 08.01.09
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 05.12.2016, 21:47     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Gleichung 5.11 ist einfach die DGL eines Systems mit PT1-Verhalten. Da wird nix aufgelöst, sondern das ist der Ursprung jedes PT1-Gliedes. a ist darin wohl die Beschleunigung und u_Gas der Stellwert (Öffnungswinkel der Drosselklappe)...
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Matt_hor
Themenstarter

Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 17
Anmeldedatum: 10.08.16
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 07.12.2016, 13:52     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Ja, das ist mir noch klar, aber wie kommt er damit auf die Gleichung 5.22. Also den Weg dahin versteh ich nicht. Ich komm auf einen ganz normalen PID-Regler mit fbr als Vorsteuerung. Bei meiner Gleichung sind alle Vorzeichen gleich,und er hat beim PID-Regler Minus....
Ich versuch mal den Autor zu schreiben.
Aber Dank euch :-*
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.



goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2018 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.