Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   
Bücher:

Studierende:
weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Separater Speicher für verschiedene Aufrufe einer Mex-File?

 

Namenloser324

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 10.10.2018, 03:34     Titel: Separater Speicher für verschiedene Aufrufe einer Mex-File?
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

ich habe einen C++ code via Mex-File in Matlabcode eingebunden. Intern verwendet der C++-Code statische Variablen um Statistiken zwischen verschiedenen Aufrufen der Funktion zu behalten. Ist es möglich die selbe Mexfile aufzurufen aber deren statischen Variablen zu separieren ohne den C++ Code zu ändern?

Konkret:
Ich will adaptiven Huffmancode für eine Markowquelle N-ter Ordnung. Dafür brauche ich verschiedene adaptive Huffmancodes. Da ich schon eine Funktion habe, die das für nullter Ordnung kann würde ich die gerne verwenden. Es wäre cool, wenn man eine Art Funktionsarray erstellen könnte und jedes Element ein Handle auf die selbe Mexfunktion aber mit separatem Speicher hätte.

Geht das?


Jan S
Moderator

Moderator


Beiträge: 10.952
Anmeldedatum: 08.07.10
Wohnort: Heidelberg
Version: 2009a, 2016b
     Beitrag Verfasst am: 16.10.2018, 20:29     Titel: Re: Separater Speicher für verschiedene Aufrufe einer Mex-F
  Antworten mit Zitat      
Hallo Namenloser324,

Ich verstehe die Frage noch nicht. Wenn die Variablen im C++-Code statisch sind, sind sie statisch. D.h. sie bleiben in der Library erhalten. Wenn Du nun verschiedene Instanzen dieser Library aus der selben Matlab-Instanz aufrufen möchtest, wäre das nicht mehr die Natur einer DLL. Es wäre auch ein Overkill, nur zum Abspeichern von Variablen verschiedene Instanzen der ganzen Library zu erstellen.

Viel einfacher wäre es doch, die verschiedenen Sätze der Variablen entweder als Array zu speichern und dann wieder als statische Variable, oder intuitiver wäre es doch, sie gleich als Input/Output an Matlab weiter zu reichen, oder? Wenn die Daten zu verschiedenen Inputs gehören, sollte man sie auch "in der Nähe" abspeichern, und nicht als statische Variablen innerhalb einer Library.

Was meinst Du dazu?

Gruß Jan
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2019 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.