Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   

Bücher:


Fachkräfte:
weitere Angebote

Partner:




Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

verlassen von verschachtelten for-Schleifen

 

Dirtking
Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 5
Anmeldedatum: 20.11.21
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 22.06.2022, 13:40     Titel: verlassen von verschachtelten for-Schleifen
  Antworten mit Zitat      
Hallo zusammen,

ich möchte mit Matlab eine Reihe von Daten einlesen. Dabei gehören immer eine Gruppe von 17 Daten zu einem Datensatz.
Hierfür habe ich mit einer Verschachtelung von for-Schleifen gearbeitet. Das funktioniert im ersten Durchgang auch wie gewünscht. Allerdings weiß ich nicht wie ich nach dem ersten Durchlauf wieder in die äußerste Schleife komme, ohne diese zurückzusetzen.
Mit break startet er die beiden Schleifen, in welchen das break steht, wieder von vorn und zählt die Variablen nicht hoch.

Code:

for a = 2:17:36
    for b = 18:17:52
        for c = 1:3
            for i=a:b
               
                Fv(i-1,c)=Fminv(:,:,(b+2)-i);
                Fv(b,c)=0;
                Fv(i+17,c)=Fmaxv(:,:,i);
               
                vplot1(i-1,c)=-vplot((b+1)-i);
                vplot1(b,c)=0;
                vplot1(i+17,c)=vplot(i-(a-1));
               
            end
            break
        end
        break
    end
end
 


Ich hoffe mein Problem ist verständlich erklärt und es kann mir jemand weiterhelfen.

Viele Grüße
Dirtking
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


steve
Ehrenmitglied

Ehrenmitglied



Beiträge: 1.981
Anmeldedatum: 03.09.07
Wohnort: Wien
Version: R2022a
     Beitrag Verfasst am: 22.06.2022, 22:33     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo Dirtking,

leider lässt sich dein Code nicht testen, da es keine Beispieldaten für Fmin, Fmax, vplot gibt. Es sieht für mich aber so aus, dass es auch ohne die vielen Schleifen über den intrinsischen Matrixansatz gehen müsste.

Was willst du mit den beiden "break" bezwecken? Wenn eine Schleife durchgelaufen ist, dann ist sie durchgelaufen, da muss dann nichts mehr abgebrochen werden. Vorschlag: Die beiden "break"s entfernen.

Viele Grüße
Steve
_________________

>> I told me to.

____________________________________
goMatlab-Knigge - dran gehalten?!
Schon in den FAQ gesucht?
Ist vielleicht bei den Skripten oder den Tutorials was für dich dabei?
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Dirtking
Themenstarter

Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 5
Anmeldedatum: 20.11.21
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 23.06.2022, 20:59     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo Steve,

den intrinschen Matrixansatz werde ich mir mal anschauen, danke.

Die "breaks" stehen da, weil sonst nach dem Durchlaufen der innersten Schleife (Laufvariable i) sonst nur in die for Schleife mit der Variable c gesprungen wird. Das Programm soll aber wieder in die äußere Schleife (Variable a) springen.
Der Code soll die ersten 17 Einträge aus Fmin, Fmax und vplot in die erste Spalte von Fv und vplot1 schreiben. Anschließend sollen die nächsten 17 Einträge in Spalte zwei geschrieben werden usw.
Deshalb die vielen Schleifen, um die Grenzen immer simultan zu erhöhen. So zumindest der Plan.

Hoffe es ist so etwas verständlicher geworden.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
steve
Ehrenmitglied

Ehrenmitglied



Beiträge: 1.981
Anmeldedatum: 03.09.07
Wohnort: Wien
Version: R2022a
     Beitrag Verfasst am: 23.06.2022, 21:41     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

ja, zumindest etwas. Dann setze einfach die "c"-Schleife nach ganz außen und lasse die "break" weg. Sollte aus meiner Sicht funktionieren. (ohne Beispieldaten, wieder nicht getestet)

Viele Grüße
Steve
_________________

>> I told me to.

____________________________________
goMatlab-Knigge - dran gehalten?!
Schon in den FAQ gesucht?
Ist vielleicht bei den Skripten oder den Tutorials was für dich dabei?
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
steve
Ehrenmitglied

Ehrenmitglied



Beiträge: 1.981
Anmeldedatum: 03.09.07
Wohnort: Wien
Version: R2022a
     Beitrag Verfasst am: Heute 12:10     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

nochmal etwas nachgedacht und mich an die reshape-Funktion erinnert (die findest du auch über die Forumsuche nach z.B. "Vektor teilen"):

Code:
Fmin = randi(40, 1, 17*5);  % 5 Datensätze
Fmax = randi(120, 1, 17*5); % 5 Datensätze
vplot = randi(65, 1, 17*5); % 5 Datensätze

Fv = reshape([Fmin, Fmax], 17*2, []); % Datensatz Fmin & Fmax in einer Spalte
vplot1 = reshape(vplot, 17, []);      % 1 Datensatz pro Spalte
vplot = reshape(vplot, 17, []);       % das gleiche, nur speicherplatzsparender


Viele Grüße
Steve
_________________

>> I told me to.

____________________________________
goMatlab-Knigge - dran gehalten?!
Schon in den FAQ gesucht?
Ist vielleicht bei den Skripten oder den Tutorials was für dich dabei?
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2022 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.