Mein MATLAB Forum - goMatlab.de

Mein MATLAB Forum

 
Gast > Registrieren       Autologin?   

Bücher:


Studierende:
weitere Angebote

Partner:


Vermarktungspartner


Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite per Mail weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Zustandsraumdarstellung für DC-Motor

 

Balu45
Forum-Newbie

Forum-Newbie


Beiträge: 1
Anmeldedatum: 03.10.20
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 18.10.2020, 15:50     Titel: Zustandsraumdarstellung für DC-Motor
  Antworten mit Zitat      
Hallo zusammen,

Für eine Masterarbeit muss ich die Parameter R und K eines DC-Motors schätzen. Hierzu versuche ich gerade die Zustandsraumdarstellung so umzustellen dass ich 4 Zustandsvektoren habe, sprich den Strom 𝑖𝐴 sowie die Winkelgeschwindigkeit 𝜑 ̇ und zusätzlich R und K.

Hat hier jemand einen Tipp wie ich hier am besten vorgehen kann? Irgendwie muss ich ja eine Beziehung dieser zusätzlichen Zustandsgrössen meines Vektors zur Matrix A und B herstellen. Im Anhang die Zustandsraumdarstellung mit den derzeitigen Zustandsgrössen.

Vielen Dank für euer Hilfe, Balu.

Zustandsraumdarstellung_DCMotor.JPG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  Zustandsraumdarstellung_DCMotor.JPG
 Dateigröße:  28.42 KB
 Heruntergeladen:  27 mal
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen


cyrez
Forum-Fortgeschrittener

Forum-Fortgeschrittener


Beiträge: 81
Anmeldedatum: 15.09.10
Wohnort: Bayern
Version: 2020b
     Beitrag Verfasst am: 02.02.2021, 20:57     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo Balu,

R und K sind Systemparameter und keine Zustände, weswegen du sie nicht (sinnvoll) in deinen Zustandsvektor aufnehmen kannst. Ein Zustand muss immer Bezug zu einem Speicher haben, z.B. Spule, Kondensator, Masse.

VG
cyrez
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Ausloggen
Forum-Anfänger

Forum-Anfänger


Beiträge: 17
Anmeldedatum: 08.01.20
Wohnort: München
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 03.02.2021, 09:46     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

deine Problemstellung ist, das du die A Matrix des Systems schätzen musst (Falls die übrigen Parameter bekannt sind). Beispielsweise wäre es möglich durch Beaufschlagen eines Signals am Eingang (z.B. mit weißem Rauschen oder bestimmten, reichhaltigen Signalen) und Messen am Ausgang des Systems durch ein geeignetes Verfahren die Matrix zu fitten.

Viele Grüße
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
 
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Einstellungen und Berechtigungen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.


goMatlab ist ein Teil des goForen-Labels
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


 Impressum  | Nutzungsbedingungen  | Datenschutz  | Werbung/Mediadaten | Studentenversion | FAQ | goMatlab RSS Button RSS


Copyright © 2007 - 2021 goMatlab.de | Dies ist keine offizielle Website der Firma The Mathworks
Partner: LabVIEWforum.de

MATLAB, Simulink, Stateflow, Handle Graphics, Real-Time Workshop, SimBiology, SimHydraulics, SimEvents, and xPC TargetBox are registered trademarks and The MathWorks, the L-shaped membrane logo, and Embedded MATLAB are trademarks of The MathWorks, Inc.